Ich habe mir die Mühe gemacht und empfehlenswertes Foto Equipment und Zubehör für dich zusammengestellt. Das ein oder andere hast du vielleicht schon einmal in einem meiner ausführlichen „Technik Reviews“ oder einem Workshop Besuch bei mir kennen gelernt. Einen Großteil des Equipments besitze ich, Workshop Teilnehmer oder Mitglieder meiner Foto-Community selbst, von daher ist es bereits praxiserprobt.
Ich habe bei der Zusammenstellung vor allem darauf geachtet, dass es kein extrem teures Profi Equipment ist, sondern erschwinglich, qualitativ hochwertig und tut was es soll. Ein weiteres Augenmerk lag auf der „Mobilität“, das heißt keine explizite Fotostudio Ausrüstung. Es soll für dich leicht zu transportieren sein, so dass du es mannigfaltig und (fast) ortsunabhängig benutzen kannst.
Bei einige der Artikel steht „für Nikon“ dabei, diese Artikel sind aber auch für andere Systeme (Sony, Canon,…) verfügbar. Eine ausführliche Beschreibungen, aktuelle Preise und genaue Produktspezifikationen findest du auf den entsprechenden Anbieter Seiten.

Das kleine Fotostudio für daheim und unterwegs

Für das kleine Foto-Studio habe ich dir einige Standleuchten und mobile Rückwände zusammengestellt. Mein Tipp an dieser Stelle, achte darauf, dass die Rückwände und Lampen mindestens ca. 2,30m hoch sind. Die Erfahrung hat gezeigt, dass du diese Höhe immer wieder brauchen wirst. Bei den Standleuchten sind Reflektor-Schirme oder Softboxen oft dabei und bieten tolle Möglichketen zum Aus- und Beleuchten.

Für das richtige Licht – Blitze & Zubehör

Blitzen ist für viele noch ein kleines Angstthema! Wer sich seiner Angst stellt und mit dem Blitzen beginnen will, für den sind gerade die Angebote und Paketen von Neewer super interessant. Aufpassen musst du beim Kauf von Blitzegeräten, da nicht alle TTL (intelligentes Blitzen) unterstützen. Eine ausführliche Beschreibung des Neewer TT560 findets du in meinem Technik-Review.
Wenn es kreativer werden soll, dann bist du mit einem Funk Blitzauslöser Set und/oder Farbfolien für buntes Blitzen bestens gerüstet

Das Licht formen

Reflektoren sind mittlerweile von viele Herstellern in diversen Größen zu bekommen. Bei den letzten Workshops hatte ich sehr oft die Faltreflektoren von Neewer im Einsatz. Sie sind sehr leicht, super schnell einsatzbereit, bieten 5 verschiedene Oberflächen und wenn du den Dreh einmal heraushast, sind sie auch ganz schnell wieder zusammengefaltet. Sie eignen sich nicht nur um das Licht zu formen, sondern auch als Abschatter.

Filter für den perfekten Look deiner Fotos

Immer wieder höre ich, ohne Filter geht es auch – das macht die Bildbearbeitungssoftware im Nachgang. Leider ist es so einfach dann doch. Gerade beim Fotografieren sind ND Filter (lange Belichtungszeit auch am Tag) oder Polarisationsfilter (Stichwort Farben und Spiegelungen) sehr hilfreich und du erreichst Effekte, die ohne Filter nicht möglich sind. Bei den Polarisationsfilter gibt es eine etwas günstigere Variante, die sehr gut ist, wenn auch etwas Lichtschwächer als der Bruder, der etwas mehr kostet. Als Landschaftsfotograf wollte ich meine Verlaufsfilter nicht mehr missen. Verlaufsfilter würde ich nur als Rechteckfilter zum Verschieben kaufen, das macht das Fotografieren mit dieser Art Filter viel einfacher.
Beim Kauf von Filtern unbedingt auf den Durchmesser achten, damit er später auch auf dein Objektiv passt.

Stative / Fernauslöser

Gerade bei Stativen gibt es zahlreiche Unterschiede. Ich habe dir hier einmal „mein“ Reisestativ herausgesucht, das mich schon in vielen Urlauben begleitet hat. Zudem noch ein „normales“, das schwerer ist, aber dafür eine hohe Tragkraft besitzt. Interessant ist auch der Funk-Fernauslöser mit zusätzlichen Funktionen, die nicht alle Kameras von Haus aus besitzen.

Und es werde Licht – Taschenlampen

Wenn du kleine Motive ausleuchten möchtest dann sind normale Taschenlampen voll okay und ausreichen. Bei meinen nächtlichen Workshops und Fototouren habe ich meine „große“ Lampe sehr schätzen gelernt. Mit ihr kannst du bei Nacht, Gebäude oder Straßen super ausleuchten und bringst so Licht ins Dunkel. Ich schaue immer darauf, dass in die Lampen „normale“ Batterien oder Akkus passen. Das ermöglicht ein schnelles Wechseln der Batterien, wenn diese unterwegs leer sind.

Kreatives für deine Fotos

Hier noch ein wenig kreatives Zubehör, das du vielleicht schon aus meinen Workshops kennst. Wenn du Interesse an einer Glaskugel hast und mit der Glaskugelfotografie beginnen willst, dann findest du hier noch mehr Info: Glaskugel – Erfahrungen & Tipps.

* = Affiliatelinks / Werbelinks / Empfehlungen
Bei dieser Website handelt es sich um eine reine Werbeseite und nicht um einen Online-Shop. Über diese Seite können sie keine Kaufverträge über die dargestellten Artikel abschließen. Über Links werden sie zu den Online-Shops der Anbieter weitergeleitet. Kaufverträge können sie erst in dem jeweiligen Online-Shop abschließen.

Scroll to Top